Staffel Training

 

Hünxe

28.12. bis 02.01.2019

 

Theorie und Praxis

Einsatz

 

03.01.2018

Holzhausen

 

 

Heute Nachmittag wurden wir zwecks Vermisstensuche durch den Fachberater Rettungshunde und durch die BRH RHS Rhein-Lahn-Taunus alarmiert. Noch auf der Anfahrt unseres Mantrailers, ist die vermisste Person wohlbehalten aufgefunden worden.
Danke an alle eingesetzten Kräfte und die,die sich in Bereitschaft befanden.

Einsatz

 

14.01.2019

Selters

 

Gegen 16:30 Uhr wurde die Staffel zwecks Personensuche alarmiert. Nach dem der Mantrailer der Staffel sowie der Mantrailer der RHOT II Lahnstein im Einsatz waren, wurden die umliegenden Gebiete durch die Flächensuchhunde abgesucht.

Leider konnte die vermisste Person, im Verlauf des Einsatzes, nur noch tot aufgefunden werden .

Mit im Einsatz waren die Kameraden der BRH Rhein-Lahn-Taunus, die RHOT I Hamm, die RHOT II Lahnstein, DRK OV, die Feuerwehr Selters sowie umliegende
Wehren & die Polizei . Vielen Dank für die gewohnte gute Zusammenarbeit aller Organisation

 

Einsatz

Karte  Kompass

 

19.02.2019

Herschbach

 

Die Mitglieder trafen sie sich heute wieder 

um alte Traditionen  und neuste Technik im  Sucheinsatz zu kombinieren  dazu zählt  auch die Theoredische  Ausbildung Karte , Kompass und GPS

Prüfung

 

Dr Carola Henpf besteht mit Bungi heute Ihre Hauptpüfung

Herzlichen Glückwunsch

Hillscheid

 

24.02.2019

 

Captain ein neues Mitglied mach die ersten  Versuche ein Rettungshund zu werden.

 

 

Krunkel

 

Spende für die BRH Rettungshundestaffel Westerwald

 

der Verschönerungsverein Krunkel übergab uns eine Spende von 500€ der Erlös ist im  Rahmen ihres Waldweihnachtsmark zusammen gekommen .

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung

Jahreshauptversammlung

Raubach

09.03.2019

 

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung

wurden der 1 .Vorsitzender neu gewählt .

Andee Engler übernimmt das Amt ,

alle anderen Vorstandsämter wurden bestätigt.

 

Herzlichen Glückwunsch

 

 

Prüfung

 

10.03.2019

 

Cane besteht seine Wiederholungsprüfung Trümmer

bei der Staffel Emscher Lippe

 

Herzlichen Glückwunsch

Hünxe

16.03.2019

 

Verbandstag

Auch unsere Staffel befindet sich mit Delegierten und Gästen auf dem Heutigen Vernabstag 

https://www.bundesverband-rettungshunde.de/de/

 

Einsatz

 

18.03.2019

                                                                                      Hattert 

                                                                                      

 Montagnachmittag erfolgte ein Alarmierung für den Mantrailer der Staffel. Da dieser aus beruflichen Gründen eine längere Anfahrt hatte, wurde ebenfalls der Mantrailer der BRH RHS Südwestfalen alarmiert um hier schneller mit der Suche beginnen zu können.

 

Alamierung 

 

20.03.2019

 

 

Einsatz

 

Waldbreitbach

 

21.03.2019

 

Kurz vor Mitternacht erhielten wir einen Einsatz zwecks Vermisstensuche. Kurz nach erreichen der Einsatzstelle, konnte die vermisste Person aufgegriffen werden. Danke an alle eingesetzten Einsatzkräfte wie BRH, Polizei und Feuerwehren.

 

Einsatz

 

22.09.2019

 

Nach einer Besprechung auf der  KI KO wurde der Einsatzabgrochen 

Neuwied

 

23.03.2019

 

Begleithundeprüfung Bestanden 

 

Friederike mit Hugo, Steffi mit Morpheus sowie Carsten mit Zoey ihre Begleithundepürfung bestanden.

 

 

 

 

 

Weyerbusch 

 

24.03.2019

 

Geruchsddiffernzierung

 

Die daheimgebliebenen haben heute auf dem Übungsgelände in Weyerbusch  Die  von  Petra dafür gebauten  Gerätschaften.eingeweiht  .

 

Bei der Geruchsdifferenzierung wird den Hunden beigebracht, aus verschiedenen Gerüchen einen vorgegebenen heraus zu suchen. Den entsprechenden Geruch zeigt der Hund dann dem Hundeführer an.

 

Der Hund arbeitet eng mit dem Hundeführer zusammen, dies verbessert nicht nur die Suchleistung des Hundes sondern auch die Bindung zu seinem Menschen.

 

Geruchsdifferenzierung kann als Grundlage für das Mantrailing, Flächensuche, Jagdhunde verwendet werden. Geruchsdifferenzierung kann auch als eigenständige

Beschäftigungsmöglichkeit ohne Hilfsperson und aufwendige Hilfsmittel ausgeübt werden.

Hannau

Prüfung 

24.03.2019

 

Rainer mit seinen Hunden Cane und Joe sowie Carsten mit Lasko ihre Wiederholungsprüfung in der Sparte Fläche bestanden. 

                und wieder geht ein tolles, erfolgreiches Wochenende zu Ende....

Wir gratulieren Heike mit Cane & Markus mit Michel die bei der BRH RHS Soonwald e.V. ihre Wiederholungsprüfung in der Sparte Fläche bestanden haben; Petra, Friederike & Silvia die Ihre Digitalfunkausbildung erfolgreich bei der Feuerwehr abgelegt haben; sowie Stefan und Sabine die an dem STH 1 & 2 Lehrgang teilgenommen haben. Wir wünschen allen ein schönen restlichen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche

Training

 

Herschbach

04.04.2019

 

Ein letztes Training unserer Staffel................. im Kloster Marienheim.
 Wir danken das wir hier noch mal trainieren durften

Einsatz

Freirachdorf

07.04.2019

 

Gegen kurz vor ein Uhr wurden wir von der Polizei über die Rettungsdienstleitstelle Montabaur im Rahmen eins Mantrailer-Einsatzes alarmiert. Nach dem der Mantrailer vom Wohnort beginnend immer wieder im Umkreis der Einsatzleitung „Spur“ zeigte, erfolgte auch schon die Rückmeldung über Funk, dass die vermisste Person zur Einsatzleitung gegangen ist. Der Person war „nicht bewusst“ gewesen, dass es um sie geht. Wir sind jedoch froh das die vermisste Person wohlauf ist und die Angehörigen die Person in die Arme nehmen konnte. Danke an die Kameraden der Feuerwehren Freirachdorf, Marienrachdorf, Herschbach (Uww), Selters WW., Mündersbach, Maroth, Krümmel-Sessenhausen, DRK OV Herschbach e.V., der IUK Gruppe und den Kameraden der Polizei. Wie gewohnt ein gutes Zusammenspiel aller Einsatzkfräfte.

 

 

Altenkirchen

08.04.2019

Altenkirchen. Das war ein „Einsatz“ der besonderen Art für die BRH Rettungshundestaffel Westerwald e. V.: Es ging nicht um die Suche nach vermissten Menschen, sondern um die Bildung der Jugendfeuerwehr Altenkirchen. „Wie sucht der Hund? Welche Hunde können Rettungshunde sein? Wie groß müssen die Hunde sein?" Diesen und vielen anderen Fragen stellte sich der Zugführer Rainer Schmidt von Rettungshundestaffel beim Feuerwehrnachwuchs.

Im Anschluss an die theoretische Einführung ging es für die Jugendfeuerwehr und die Rettungshundestaffel in die Praxis: Hier zeigten alle Hunde eindrucksvoll ihr Können bei der Suche in einem Waldgebiet und überzeugten durch das Auffinden der „vermissten Personen".

Die BRH Rettungshundestaffel Westerwald e. V. wurde im März 2002 gegründet. Sie ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, für die Suche nach vermissten und verschütteten Personen zur Verfügung zu stehen. Dafür setzen sie Rettungshundeteams – Hundeführer mit ihren Hunden und einem Suchtruppenhelfer – ein. Diese werden theoretisch sowie praktisch geschult und ausgebildet. (PM)

 

Einsatz

Bendorf

18.04.2019

 

Am frühen Nachmittag wurde ein Vollalarm für die Staffel ausgelöst. Kurz nach dem der erste Trailer mit der Suche begonnen hat, kam auch schon die Meldung das die vermisste Person aufgegriffen worden ist. Mit im Einsatz war die RHOT II der Feuerwehr Lahnstein, die BRH RHS Rhein-Lahn-Taunus, die Feuerwehr Bendorf, das Ordnungsamt sowie die Polizei (Boden & Lufgebunden) Danke an alle eingesetzten Kräfte die vor Ort waren oder sich in Bereitschaft befanden.

 

 

Einsatz

 

Nassau

23.04.2019

 

Am frühen Nachmittag wurde der Mantrailer Richtung Nassau alarmiert. Aufgrund der umliegenden Waldgebiete wurden zusätzlich auch die Flächensuchhunde ebenfalls mitalarmiert. Zwei Bewohner sind gleichzeitig verschwunden. Aufgrund weiterer fehlender Erkenntnisse wurde der Einsatz abgebrochen. Die Aufzeichungen der beiden eingesetzten Mantrailer, sowie die der Flächensuchhunde wurde an die Polizei übergeben. werden. Mit im Einsatz waren ebenfalls die Kameraden der BRH RHS Rhein-Lahn-Taunus, die Kameraden der RHOT II der Feuwerwehr Lahnstein, sowie die Polizei.

 

Einsatz

ANDERNACH

24:04:2019

 

Gegen 16Uhr erfolgte eine Alarmierung für den Mantrailer, zwecks Vermisstensuche, nach Andernach. Die Spur führte durch die Innestadt, an die Rheinpromenade immer im Verlauf einer bestimmten Seite Richtung Ortsausgang. Nach einem Hinweis konnte die vermisste Person dann in einem vier Kilometer entfernten Nachbarort aufgegriffen werden. Die Suche wurde durch ein aufkommendens Gewitter mit Regen und Sturm etwas erschwert. Wir sind jedoch froh, dass die Person, etwas durchnässt aber ansonsten wohlauf, sich nun wieder in der Klinik befindet. Mit im Einsatz war der Fachberater der BRH Rettungshundestaffel Rhein- Lahn- Taunus e.V., die BRH Rettungshundestaffel Rhein-Mosel e.V. sowie die Polizei der Stadt Andernach, die mit uns gelaufen sind, bzw die Straßensicherung übernommen haben.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2002-2018 BRH Rettungshundestaffel Westerwald e.V.